Quelle: playing4theplanet

Sony schließt sich im Rahmen von Playing for the Planet Alliance mit anderen Spielefirmen zusammen!

Die Videospielbranche setzt sich zusammen, um den Klimawandel zu bekämpfen. Sony Interactive Entertainment hat sich dazu verpflichtet, den Stromverbrauch der PlayStation der nächsten Generation zu senken – zumindest im Suspend-Modus -, um mehr Strom zu sparen.

In einer Erklärung von Jim Ryan, CEO von Sony Interactive Entertainment, auf dem PlayStation-Blog kündigte das Unternehmen an, dass die PlayStation-Konsole der nächsten Generation die Möglichkeit beinhalten wird, das Gameplay mit einem wesentlich geringeren Stromverbrauch als PS4 auszusetzen. Wenn nur eine Million Benutzer diese Funktion aktivieren, würde dies dem durchschnittlichen Stromverbrauch von 1.000 US-Haushalten entsprechen.

Sony ist jedoch nicht die einzige Spielefirma, die sich der Allianz “Playing for the Planet” angeschlossen hat. Diese Partnerschaft hat Unternehmen verpflichtet, ihre CO2-Emissionen zu senken, Abfall zu reduzieren und auf andere Weise ihre Auswirkungen auf den Planeten zu verringern. Microsoft hat sich außerdem verpflichtet, 825.000 Xbox-Konsolen klimaneutral zu machen und gleichzeitig die Emissionen im Rahmen seiner Herstellungs- und Lieferprozesse zu senken.

Andere Unternehmen, die an der Allianz Playing for the Planet teilnehmen, sind Ubisoft, Supercell, Google Stadia, Green Man Gaming, Twitch und Niantic. Weitere Einzelheiten zu diesen Bemühungen findet ihr auf der offiziellen Website der Allianz.