Quelle: Sony

Sony gab den offiziellen Release Termin für die PlayStation 5 bekannt, sowie neue Informationen über den DualShock 5 Controller und einiges mehr!

Sony Entertainment Japan hat gestern auf ihrer Seite die PlayStation 5 für Weihnachten 2020 angekündigt. Überraschend war dieser Termin nicht, den die meisten haben es sich schon gedacht das es zur Weihnachtszeit 2020 wieder losgeht. Immerhin hat Sony auf der diesjährigen E3 keine Informationen zur PlayStation 5 preisgegeben. Sony bestätigt auch den Namen “PlayStation 5”, alles andere wäre auch schwachsinnig gewesen um ehrlich zu sein.

Daten zur PlayStation 5!

Mark Cerny bestätigt, dass man bei der PlayStation 5 für RayTracing eine Hardware-Lösung bieten wird. Somit werden wir komplexe Licht- und Soundeffekte in 3D Umgebungen erleben.

Das ist aber noch nicht alles, denn endlich bekommt die PlayStation eine SSD eingebaut. Durch sie werden die Ladezeiten kaum spürbar sein und ermöglicht neue Möglichkeiten.

Nach Angeben von Insider soll es sogar der größten Leistungssprung der Konsolen Geschichte werden.

  • AMD-RyZen-CPU der 3. Generation mit 8 Kernen
  • AMD Navi-GPU mit RayTracing Funktion
  • SSD im DevKit / Technologie soll auch in Verkaufsversion Verwendung finden, um die Ladezeiten von Spielen zu beschleunigen
  • Custom 3D-Audio Support
  • Abwärtskompatibel zur PS4
  • Cloud-Gaming – Support
  • Unterstützung von 8K Auflösung für zukünftige TVs / Monitore

Neues User Interface, dank der eingebauten SSD!

Die neue Hardware benötigt natürlich auch ein neues Interface. Mark Cerny erzählte gegenüber den Kollegen von Wired, dass das User Interface komplett überarbeitet wurde. Durch das neue Interface erhaltet ihr direkt Informationen über eure Aufgaben in den Games und könnt direkt in die Aktivitäten ohne Ladezeit einsteigen. Das verdanken wir der eingebauten SSD, doch leider wissen wir noch nicht wie groß diese sein wird.

Spiele die einen Multiplayer und Singleplayer Modus besitzen, können nun getrennt installiert werden.

DualShock 5 mit haptisches Feedback und adaptive Trigger!

Vielleicht werden diese zwei Begriffe den meisten Leuten nichts sagen, daher gehen wir mal etwas genauer drauf ein.

Haptisches Feedback kennt man schon von den aktuellen Handys. Alle DualShocks hatten einen Motor im Griff, mit diesen konnte man dann eine Vibration spüren. Doch leider ist man mit diesen Motor etwas eingeschränkt. Das wird sich mit dem haptischen Feedback ändern, denn durch ihn sind neue Möglichkeiten gegeben.

Durch diese Technik sollt ihr dann Unterschiede spüren. Ein Tackle beim Fußball, fühlt sich natürlich ganz anders an als wenn man mit einem Auto gegen die Wand fährt. Das soll der haptische Feedback euch übermitteln durch unterschiedliche Vibrationen.

Adaptive Trigger dienen den Entwickler für unterschiedliche Widerstände bei der Taste L2 und R2. Somit sollt ihr ein Gefühl bekommen das ihr eine Sehne von einem Bogen zieht, als Beispiel.

Der neue DualShock wird aber neben haptisches Feedback und adaptive Trigger, noch etwas anderes besitzen. Es soll nun auch möglich sein Sprachbefehle ohne Headset und Kamera der Konsole zu geben, denn der neue DualShock soll ein eingebautes Mikrofon besitzen.