Ubisoft unternimmt harte Maßnahmen gegen rassenfeindlichen oder homophoben Äußerungen: Bei Beleidigungen im Chat wird der Spieler, der die Äußerungen getätigt hat, automatisch gebannt – und zwar sofort.

Die meisten Spieler haben diese Situation leider schon erlebt. Mitspieler oder vielleicht man selbst wird mit beispielsweise rassistischen oder homophoben Äußerungen beleidigt und hinterlässt ein unschönes Gefühl. Dies ist auch bei Rainbox Six Siege der Fall. Deshalb greift Ubisoft jetzt knallhart durch: Bei Beleidigungen dieser Art wird es ab sofort automatisch Konsequenzen im Form eines Banns der offiziellen Server geben. Zuvor wurden die Spieler via E-Mail über das neue System informiert.

Beim ersten Vergehen soll es aktuell bei etwa 27 Minuten dauern, bis der betroffene Spieler wieder spielen kann. Beim zweiten bis dritten Vergehen kann es aber bis zu 2 Stunden länger dauern, bis man sich wieder ins Gefecht stürzen kann.

Ab dem dritten Mal wird es zu einer offiziellen Untersuchung durch Ubisoft kommen und kann im Härtefall zu einem permanenten Bann führen – laut den offiziellen Verhaltensregeln auf der Ubisoft-Webseite.

Erste Reaktionen der Community auf den automatischen Bann wird bereits auf Twitter deutlich. Ubisoft zeigt sich aber gelassen, wie diese Beispiele zeigen:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Ob das System sich auch in anderen Spielen von Ubisoft oder sogar in andere Spiele übertragen wird, bleibt abzuwarten. Ein erster Schritt in die richtige Richtung ist es allemal.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein