E3-2018-PlayStation
Bildquelle: Sony E3

Andrew House, der ehemalige PlayStation Chef, spricht über die PlayStation 5 in einem Interview

Andrew House war Jahrelang der Chef von Sony Interactive Entertainment und somit war er auch ein Hauptverantwortlicher für die PlayStation. Vergangenen Jahres trat Andrew House von seinem Posten zurück.

In einem Interview nach seinem Rücktritt, sprach Andrew House über den aktuellen Konsolenmarkt und über die PlayStation 5!

Andrew House vermutet, dass sich das Design der PlayStation 5 bereits in einem fortgeschrittenen Stadium befindet. Dennoch glaubt er nicht an ein baldiges Erscheinen des neuen Systems, sondern vielmehr an einen längeren Lebenszyklus von Konsolen allgemein, darunter auch der PlayStation 4. Diese hätten seiner Meinung nach noch reichlich Potenzial, auch weil der chinesische Markt bisher nahezu unberührt sei. Außerdem würden die Konsolen-Upgrades PS4 Pro und Xbox One X zu einer längeren Laufzeit der aktuellen Generation beitragen.

Laut House werde auch die kommende PlayStation die Disc als Datenträger nutzen. Gerade im Hinblick auf die Erschließung neuer Märkte sei es „vermutlich keine schlechte Sache“, auf das traditionelle Format zu setzen. Nichtsdestotrotz werde der Bereich Cloud-Gaming nebst dem Streaming von Spielen bei künftigen Konsolen eine große Rolle spielen, so House weiter.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein