FIFA 19 Champ
Bildquelle: Electronic Arts

Ein herber Rückschlag für die „Pro Evolution Soccer“-Serie: Konami verliert die Rechte an der Champions League. Dies gab der Fussballverband UEFA bekannt.

Die UEFA hat bekannt gegeben: Ab dem neusten Teil des japanischen FIFA-Konkurrenten, welcher wahrscheinlich Pro Evolution Soccer 2019 sein wird, wird es keine Champions League mehr geben. Dies teilte die UEFA in einer Pressemitteilung auf der offiziellen Webseite mit. Als Begründung für den Abschluss der 10-jährigen Zusammenarbeit sei „die Konzentration auf andere Bereiche.“

Doch Fans der Serie sollten die Hoffnung nicht komplett aufgeben. Wie Jonas Lygaard, der Senior Director von Konami mitteilte, würde man versuchen „andere Wege für eine weitere Zusammenarbeit zwischen der UEFA und Konami zu suchen, um unsere starke Beziehung aufrechtzuerhalten.“

Damit endet nach 10 Jahren die Zusammenarbeit zwischen der UEFA und des Spielherstellers Konami. Spannend bleibt die Frage, was nun sowohl aus der Champions League-Lizenz, als auch aus Pro Evolution Soccer wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein