Jason Rubin

Jason Rubin würde es lieben, wenn PSVR Spiele auf der Oculus erscheinen würden und im Gegenzug Oculus Spiele für die PSVR!

 Ich würde gerne mit Sony handeln. Sie wissen, dass sie großartige Dinge haben, die sie finanziert haben, und wir haben großartige Dinge, die wir finanziert haben.

Oculus veröffentlicht unter dem Label Oculus Studios exklusive Spiele. Facebook, der Besitzer von Oculus, finanziert einige Entwickler wie Ready at Dawn und Insomniac. Sony besitzt Entwickler wie Sony London, die an exklusiven PSVR-Titeln wie Blood & Truth arbeiten. Beide Unternehmen produzieren einige der ausgefeiltesten, optisch erstaunlichsten und rundum besten Spiele in VR.

Quelle: Sony

Aber könnte ein Handel tatsächlich funktionieren? Die VR-Szene befindet sich in den Anfangsjahren einer interessanten Phase der Zusammenarbeit, in der es den Unternehmen mehr darum geht, die Branche nachhaltig zu machen, als direkt mit den Wettbewerbern zu konkurrieren. Oculus könnte sicherlich vom Verkauf seiner Software auf PSVR profitieren, das über 4,4 Millionen Einheiten verkauft hat.

Quelle: Oculus Rift

Die eigentliche Frage ist, ob Sony zur Zusammenarbeit bereit wäre. Von PlayStation veröffentlichte Spiele bleiben in der Regel nur für PlayStation verfügbar. Es könnte jedoch von großem Vorteil sein, High-End-PC-Titel für das nächste VR-Headset bereitzustellen, das angeblich die nächste PlayStation-Konsole unterstützt.

Ob nun ein Deal zwischen den beiden Konzernen entsteht, steht leider noch in den Sternen. Dennoch wäre das für Sony, aber auch für Facebook, sehr positiv.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein