Wer kennt ihn nicht, den Klassiker des mobilen Gamings. Der Game Boy. Seit 1990 zu zocken für Unterweges gab viele verschiedene Modelle und Nachfolger der liebenswerten grauen Box, was am der Kultstatus des Originals nicht viel geändert hat. Nostalgie in rein Form.

Hyperkin will es aber nicht bei Nostalgie belassen und hat auf der CES 2018 ihre Version des Klassikers vorgestellt. Den Ultra Game Boy. Im Stile des Game Boy Lights (eine Variante des Game Boy Pockets mit Backlite die wir im Westen nie bekommen haben.) bringt Hyperkin den Klassiker zurück und verpasst ihn einige neue Tricks.

Ein Aluminiumgehäuse im Stile des Game Boy Pockts soll Hyperkins Game Boy leicht, stabile und komfortable machen. Ob das auch ist bleibt abzuwarten, da Lack auf Metall nicht unbedingt zu dem Kratz unempfindlichsten Dingen gehört. Die eigentlichen Highlights verstecken sich allerdings unter dem Gehäuse. Stereolautsprecher, eine via USB-C wiederaufladbare Batterie mit 6h Laufzeit und ein beleuchtetes Display sollen den Ultra Game Boy zur ultimativen Handhelden machen der das Herz des Fans des Klassikers höherschlagen lassen soll. Wobei der Prototype scheinbar noch ein Frontlight für den LCD Bildschirm benutzt hat.

Wer den Game Boy lieber als Soundmachine benutzt um Chip Tunes zu erstellen sollte ebenfalls ein Auge auf den Ultra Game Boy werfen. Neben den bereits erwähnten Stereolautsprechern gibt es für Chip Tune Enthusiasten noch einen micro SD-Kartenslot um ihre Sounds zu speichern. Laut Hyperkin soll dieser aber nicht dafür da sein Roms zu Spielen. Schade, aber etwas anderes hätte wohl nur die Anwälte von Nintendo auf den Plan gerufen.

Lange muss man auch nicht mehr warten. Bereits Sommer 2018 soll der Ultra Game Boy für etwas unter 100€ erhältlich sein. Ob er dann hält was der Prototype verspricht bleibt abzuwarten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein