e32020

Gestern gab es heiße und heftige Gerüchte und jetzt ist es offiziell. Die E3 2020 wurde wegen der eskalierenden Gesundheitskrise durch das Coronavirus abgesagt.

Die E3-Organisatoren, die Entertainment Software Association, haben eine Pressemitteilung herausgegeben, in der sie allen, die bereits Karten für die Show gekauft haben, eine Rückerstattung versprechen, und dass für Juni eine Art „Online-Erlebnis“ in Erwägung gezogen wird

Nach sorgfältiger Beratung mit unseren Mitgliedsunternehmen hinsichtlich der Gesundheit und Sicherheit aller in unserer Branche – unserer Fans, unserer Mitarbeiter, unserer Aussteller und unserer langjährigen E3-Partner – haben wir die schwierige Entscheidung getroffen, die E3 2020, die für den 9. bis 11. Juni in Los Angeles geplant war, abzusagen.

Nach der zunehmenden und überwältigenden Besorgnis über das COVID-19-Virus waren wir der Meinung, dass dies der beste Weg sei, in einer so beispiellosen globalen Situation vorzugehen. Wir sind sehr enttäuscht, dass wir nicht in der Lage sind, diese Veranstaltung für unsere Fans und Unterstützer durchzuführen. Aber wir wissen, dass es die richtige Entscheidung ist, basierend auf den uns heute vorliegenden Informationen.

Unser Team wird sich direkt an die Aussteller und Teilnehmer wenden und sie über die Möglichkeit einer vollständigen Rückerstattung informieren. Wir prüfen außerdem gemeinsam mit unseren Mitgliedern die Möglichkeiten, ein Online-Erlebnis zu koordinieren, um die Ankündigungen und Neuigkeiten der Branche im Juni 2020 zu präsentieren. Wir danken allen, die ihre Ansichten zur Neuauflage der E3 in diesem Jahr geteilt haben. Wir freuen uns darauf, Ihnen die E3 2021 als eine neu konzipierte Veranstaltung vorzustellen, die Fans, Medien und die Industrie in einem Schaufenster zusammenbringt, das die globale Videospielindustrie feiert.

Nun suchen einige E3 Teilnehmer, darunter Microsoft, eine alternative. Laut Gerüchten werden viele Teilnehmer eine eigene Online Veranstaltungen im Stil von Nintendo-Direct planen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die E3 stand aber schon vor dem Coronavirus vor Herausforderungen. Sony teilte der E3 mal wieder eine große absage mit und Geoff Keighley kündigte an, dass er die Veranstaltung inmitten umstrittener Pläne zur Neugestaltung und Umstrukturierung der Messe nicht mehr zeigen würde.Die ESA wird dies zwar nicht zugeben, aber es besteht eine gute Chance, dass dies ein fataler Schlag für die am längsten laufende Großveranstaltung der Spieleindustrie sein könnte.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein