Die Beta von Call of Duty Black Ops 4 läuft auf hochtouren und schon muss das erste Update her!

Seit dem 3 August 2018 läuft die Beta von Call of Duty auf der Playstation 4 und Activision gab bekannt, dass ein Update heute Abend aufgespielt wird. Dort wird auch das Maximale Level von 25 erhöht. Somit kann man einige andere Waffen und Streaks testen und vielleicht zum Start des Spiels seine Waffe schon finden. Nebenbei wird auch die Ladezeit verkürzt, denn diese ist derzeit übertrieben lange.

Alle Änderungen in der Übersicht:

Framerate:

Auch wenn das Spiel insgesamt eine stabile Framerate liefert, führt derzeit ein Bug zu Framerate Drops bei einigen Spielern. Dies wird aktuell untersucht, um eine Lösung zu finden. Des Weiteren wird im kommenden großen Update auch eine Performance Verbesserung für “Gridlock” geliefert.

Ladezeiten:

Bei einigen Spielern führt es zu erhöhten Ladezeiten der Karten, wodurch sie aus dem Spiel rausfliegen. Dies wird in Kürze behoben.

Waffenbalance:

Treyarch arbeitet daran, die Performancestatistiken aller Waffen auszuwerten und entsprechend anzupassen. Dies geschieht während der Beta-Phase und darüber hinaus. Dies gilt insbesondere für die SMGs. In den nächstens Stunden soll ein Update erfolgen, vermutlich gegen 18-19 Uhr.

Spezialisten –  Waffen und Fähigkeiten:

Einige Spieler haben eine Rückmeldung im Bezug auf die Waffen und Fähigkeiten einiger Spezialisten gegeben, die sie für zu stark halten. Treyarch wertet derzeit diese Daten aus, um so eine bessere Balance für den Spielspaß und Tempo zu finden.

Bunny Hopping:

Call of Duty ist generell für Jump und Drop Shots bekannt. Treyarch geräumt aber nun ein, dass man es wohl bei “Black Ops 4” etwas übertrieben hat. Im Laufe der Woche soll ein Patch für eine bessere Ausgewogenheit sorgen.

Spawn Punkte:

Am Spawn-System wird ebenfalls weiteres Finetuning vorgenommen.

Benutzeroberfläche (Freier Cursor)

Eine größere Änderung hat auch die Benutzeroberfläche des Spiels erfahren. Es gibt nun einen frei bewegbaren Cursor. Wie Treyarch erklärte, möchte man dadurch für schnellere Navigation sorgen. Einige Spieler sind jedoch noch unzufrieden über die Handhabung. Daher versucht das Team eine bessere Lösung zu finden, die auch Spielern gerecht wird, die eine D-Pad Navigation bevorzugen, gleichzeitig soll der Free Cursor aber auch beibehalten werden.

Rüstung:

Im Bezug auf die Rüstung gibt es auch einiges an Feedback, allerdings ist es noch zu früh, hier nach einem Tag schon Änderungen vorzunehmen. Daher möchte Treyarch alles weiter beobachten und nach und nach bei Bedarf Änderungen vornehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein